Nach einem Ganztagsangebot sollten die Kinder möglichst mit dem Lernen fertig sein, wenn sie aus der Schule kommen. Die erhöht die Qualität von Familienleben und stärkt somit die Institution Familie als natürliche Lebensform unserer Gesellschaft.

Die Hausaufgabenbetreuung bietet die Möglichkeit, dass die Kinder in der Regel die Hausaufgaben oder Übungen in der Schule anfertigen können. Allerdings befreit es die Eltern nicht davor täglich Einsicht und Kontrolle der Hausaufgaben vorzunehmen. Schließlich brauchen die Kinder die positive Rückmeldung und Anerkennung der Eltern, sowie die Eltern eine Einsicht in den Wissenstand der Kinder. Darüber hinaus obliegen schwerpunktmäßige Aufgaben wie z.B. das Üben/Abfragen des Einmaleins oder 10-minütige Leseübungen sowie langfristige Arbeiten, wie das Führen und Aufarbeiten von Fachmappen oder das Vorbereiten auf Arbeiten weiterhin im Elternhaus.

Die Tagesstruktur unserer Ganztagsschule sieht eine Lernzeit vor, in der am Vormittag besprochene Aufgaben selbstständig und eigenverantwortlich erledigt werden sollen. Für einen dauerhaften Erfolg sehen wir das Erlernen und Probieren von selbstständigem und eigenverantwortlichem Handeln als wesentliche Aufgabe der Schule an. Wichtig ist uns, dass die SchülerInnen aller Klassenstufen in ein- und derselben Zeit arbeiten, damit im Schulgebäude Ruhe gewährleistet ist. Dabei wird in möglichst kleinen Gruppen gearbeitet, bei denen einer Lehrkraft oder einer pädagogischen Fachkraft in erster Linie die Rolle des Helfers und Beraters zukommt.

Wesentlich erschient der Gedanke, dass die Lernzeit eine Arbeitsstunde wird, in der SchülerInnen selbstständig arbeiten und somit auch trainieren, sich längerfristig mit einer Sache zu beschäftigen, mit einem Problem oder einer Aufgabenstellung zurechtzukommen. Die Personen zur pädagogischen Unterstützung dieses Arbeitsprozesses stellen nicht nur eine Beaufsichtigung sicher, sondern stehen als Ansprechpartner bei Problemen und als Impulsgeber zur Verfügung. Ein wichtiger Aspekt der Lernzeit stellt die individuelle Förderung dar. Die von den Klassen- bzw. FachlehrerInnen erstellten individuellen Förderpläne zeigen die zu ergreifenden Maßnahmen. Hierfür sollte ein ausgewähltes Angebot an Materialien (Förder- und Fordermaterialien) vorhanden sein.